Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Alle Prozesse unter einem Dach / Interview zum Thema Hotelrenovierung mit Generalunternehmen

200009

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind für Hotels und Ketten regelmäßige Modernisierungen unerlässlich. Uwe Christian Köhnen, Geschäftsführer des international tätigen Spezialisten TKS, erläutert im Gespräch, welche Fragen sich Hoteliers zu Beginn einer Maßnahme stellen sollten und wann sich die Unterstützung durch einen Komplettanbieter empfiehlt > Hotel+Technik: Herr Köhnen, was sind die Hauptgründe, wenn sich Hotelbetreiber für eine Renovierung entscheiden? Uwe Christian Köhnen: Renovierungen erfolgen in der Regel aus technischen und gestalterischen Gründen oder wenn sich das Wettbewerbsumfeld verändert hat - Voraussetzung ist dabei stets, dass ein den Anforderungen entsprechendes Budget vorhanden ist und die Arbeiten gut ins laufende Geschäft passen. Natürlich könnte sich auch die Haustechnik in einem so beklagenswerten Zustand befinden, dass Sicherheitsthemen eine Rolle spielen oder sogar die Betriebserlaubnis zu erlöschen droht. Dann haben die Betreiber keine Wahl: Es muss renoviert werden. Was spricht aus Ihrer Sicht dafür, bei Hotelsanierungen einen Generalunternehmer an Bord zu holen? Wenn es komplexe technische Renovierungsaufgaben zu bewältigen gibt und die Betreiber oder Eigentümer selbst nicht über die nötigen technischen und organisatorischen Ressourcen verfügen, können Generalunternehmer, kurz GUs, auf effiziente Weise die Organisation, Steuerung und Überwachung von Baumaßnahmen übernehmen und dabei sowohl für die Einhaltung der Kosten als auch der Termine Hotel- und Managementphilosophie. Ar- Sorge tragen. ...ff