Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Allergene in aller Munde: Müssen und wollen

991

Transparenz bei Allergenen, Klarheit bei Lebensmittelimitaten, Informationen zum Einfrierdatum und zu Nanomaterialien die neue Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV), die seit dem 13. Dezember 2014 EU-weit verpflichtend gilt, vereinheitlicht die Regeln für die Lebensmittelkennzeichnung. Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, spricht gar von einem „Meilenstein für mehr Klarheit und Wahrheit bei der Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln". In Zukunft müssen die 14 wichtigsten Stoffe oder Erzeugnisse, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können, schriftlich deklariert werden. Bei sogenannter loser Ware ist laut nationaler Verordnung auch eine mündliche Information möglich, sofern eine schriftliche Dokumentation vorliegt. In der Praxis ist die Umsetzung der LMIV vor allem die Allergenkennzeichnung bei loser Ware mit viel Aufwand verbunden, und besonders kleine Gastronomien beklagen Umsetzungsschwierigkeiten, wie viele Stimmen aus der Branche bestätigen. … Lernen von den Großen > Vorbildlich vorbereitet auf die Allergenkennzeichnung war die System- und Großgastronomie wahrscheinlich auch aufgrund der höheren Zahlen hinsichtlich Gästen und Gerichten. Egmont Merte, Leiter der Betriebsgastronomie der Hauptverwaltung der Allianz SE in München Schwabing, hat die Allergenkennzeichnung mit voller Überzeugung umgesetzt. „Der Grund für das Allergenmanagement war zum einen natürlich die EU-Verordnung, zum anderen aber das steigende Interesse der Tischgäste an Rezepturen und enthaltenen Grundprodukten sowie unser Anspruch, den Gästen eine bestmögliche Information zum Verpflegungsangebot liefern zu können", sagt Egmont Merte. Seit 2011 setzte sich ein Team mit dem Thema Allergenmanagement auseinander, Anfang 2014 folgte der Beginn der technischen Umsetzung mit dem Unternehmen Qnips und im Herbst die praktische Phase. Die Gäste können nun über Touchscreen-Bildschirme die Speisepläne einsehen, die 14 Hauptallergene der jeweiligen Gerichte sind mit farbigen Icons deutlich erkennbar. … ff