Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Allergie-Alarm: Gerd Engelhardt, Betriebsleiter Küche / Elisabeth Kraus, Diätassistentin, Stadtkrankenhaus Schwabach

200009

Bei Vollbelegung haben wir 180 Patienten im Haus, und man kann davon ausgehen, dass es im Durchschnitt bei zehn bis 20 Prozent von ihnen Einschränkungen beim Essen wegen Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen gibt. Oft müssen wir sehr kurzfristig reagieren: Wenn die Station fünf vor Zwölf einen neuen Patienten mit Glutenunverträglichkeit meldet und um Zwölf ist Essensausgabe, gilt es quasi ad hoc ein komplett neues Essen zu kochen. … Ärgerlich für uns ist, dass es bei Produkten der Industrie oft keine 100-prozentige Sicherheit gibt. Wenn der Hersteller beim Kartoffelpüree den Hinweis „Kann Spuren von Gluten enthalten" auf die Verpackung druckt, ist er raus aus der Haftung und die Küche hat den Schwarzen Peter. Da bleibt uns nur die Alternative, Kartoffeln zu kochen und selbst ein Püree zu machen. Nur so können wir gewährleisten, dass wirklich kein Gluten, und seien es nur Spuren, enthalten ist. Hersteller, die voll in die Haftung gehen, lassen sich ihre Produkte gut bezahlen. ...ff