Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Änderungen mit der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV): Tipps zur Aufrüstung von Kassensystemen

200010

Was ändert sich ab 2020 mit der neuen Kassensicherungsverordnung (KassenSichV)? Andreas Jonderko, Geschäftsführer von Gastronovi, beantwortet die wichtigsten Fragen zur Kassenfiskalisierung 2020 > Was sehen die wesentlichen Neuerungen der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) vor? Das deutsche Bundesministerium der Finanzen (BMF) führt die KassenSichV zur Bestimmung elektronischer Sicherungsund Aufzeichnungssysteme ein. Sie legt fest, dass bis zum 01.01.2020 alle Registrierkassen in Deutschland mit einem Manipulationsschutz versehen werden. Diese nennt sich Technische Sicherheitseinrichtung (TSE). Sie sorgt dafür, dass alle getätigten Kasseneingaben protokolliert werden. Diese Daten muss zum Beispiel der Gastronom in einem Hotelrestaurant bei einer Betriebsprüfung oder einer Kassennachschau über eine einheitliche digitale Schnittstelle zur Verfügung stellen. Neben der Kassensicherungsverordnung treten noch zwei weitere Neuerungen in Kraft: Die Kassenmeldepflicht und die Belegausgabepflicht. Andreas Jonderko, Geschäftsführer vom Kassenhersteller Gastronovi, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den neuen Bestimmungen mit der neuen Verordnung ab 2020. Worauf muss bei einer bereits bestehenden Kasse beziehungsweise Kassensystem geachtet werden? Alle digitalen Registrierkassen sowie Systeme zur Sicherung, Aufzeichnung und Abrechnung müssen ab dem 1. Januar 2020 über eine technische Sicherheitseinrichtung (TSE) verfügen. Die bestehenden Kassensysteme müssen also entweder aufgerüstet oder ersetzt werden. ... ff