Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Betriebsberatung: Erleben, konsumieren und polarisieren - Interview mit Bernd Luxenburger von der GBS Gastgewerbe Beratungs GmbH

713

Berater sind heute nicht reine Zahlen-Analysten. Es geht auch darum, den Unternehmern Trends und Perspektiven aufzuzeigen. Im Interview geht Bernd Luxenburger von der GBS Gastgewerbe Beratungs GmbH, dem PremiumPartner des DEHOGA Nordrhein, auf die aktuellen Megatrends in Hotellerie und Gastronomie ein. > gastgewerbe Magazin: Welche Megatrends in Hotellerie und Gastronomie bestimmen das künftige Beratungsgeschäft in der Branche? Bernd Luxenburger: Erwartungsgemäß sollten nun wohl der Trend der Vielfalt der Anwendungen über das Internet beziehungsweise der Umgang mit den sozialen Netzwerken benannt werden. Wir sehen aber den Megatrend eher in der situativ zunehmenden Individualität der Gäste. Der multiple Gast ist noch multipler geworden. Er will immer mehr Erlebnisse in kürzester Zeit konsumieren. Er ist noch punktuell motiv- und interessenorientierter geworden. Die GBS hat hierfür den Begriff der Zielgruppe neu definiert: Lebensstil- und Interessengruppen. … Wie unterstützen Sie gastgewerbliche Unternehmer, den Trends in ihrer täglichen Arbeit zu folgen? Zum ersten, dass wir ihnen sagen, dass nicht jeder Trend auf ihren Betrieb umzusetzen ist. Auch der Begriff eines überzogenen Aktionismus wird von uns gerne benannt. Ein Trend in einer angesagten Location in einer Großstadt, kann ein Flop in einer ländlichen Kleinstadt sein. Wichtig ist es, seine Kernkompetenz und seine Glaubwürdigkeit bei den Gästen beizubehalten. Leider ist der Begriff Trend fast ausschließlich auf das Konzept, somit vor allem auf Umsatzerhöhung ausgelegt. Somit empfehlen wir unseren Mandanten sich stärker mit der Betriebswirtschaftslehre auseinanderzusetzen: die Kosten und die Liquidität zu überprüfen. Hier heißt die Zauberformel: nicht Trend, sondern Analyse. … ff