Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Bewegung bei den Stornoregeln

200013

Kurzfristige Stornierungen sind für jeden Hotelier ein Ärgernis. Die großen Hotelketten gehen jetzt mit einer Lösung an den Markt: Nach Marriott hat auch Hilton auf den Trend zu immer kurzfristigeren Stornierungen reagiert Seit Ende Juli gilt: Wer nicht 48 Stunden vor Anreise storniert, muss den vollen Preis zahlen. In einigen ausgesuchten und besonders beliebten Städten liegt die Stornofrist sogar bei 72 Stunden. Ein Hilton-Sprecher begründete die Maßnahmen angesichts stetig steigender Stornoraten gegenüber dem Reiseportal Travelskills damit, dass durch die verlängerten Stornofristen mehr Zimmer für anreisende Gäste zur Verfügung stehen würden. Auch die Intercontinental-Gruppe, zu denen etwa Holiday Inn gehört, führt eine solche Regelung ein: Seit 28. Juli zunächst in Europa, in den USA seit 4. August, im Rest der Welt ab Ende September sind Stornierungen nur noch 24 Stunden vor Anreise kostenfrei. In diesem Zusammenhang hat das Buchungsportal HRS analysiert, dass gerade für Geschäftsreisende Flexibilität eines der wichtigsten Kriterien bei einer Buchung ist Aus dem Buchungsverhalten der HRS-Kunden gehe hervor, dass rund jede sechste Buchung (17 Prozent) von Geschäftsreisenden wieder storniert werde. ...ff