Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Check Up 2018 # Marke & Preis - Pricing in der Hotellerie

200013

Ein Beitrag von Michael Lidl (Geschäftsführender Partner) und Alexander Schick (Junior Consultant) der TREUGAST Solutions Group > Das Spektrum der Markenhotellerie am Hotelmarkt Deutschland ist in den vergangenen Jahren immer internationaler und vielfältiger geworden, was insbesondere in deutschen Großstädten zu einer starken Angebotserweiterung markengebundener und kapazitätsstarker Hotels sowie einem steigenden Professionalisierungsgrad und Wettbewerbsdruck geführt hat. Und dennoch ist Deutschland im internationalen Vergleich nach wie vor ein stark von der Individualhotellerie geprägter Hotelmarkt. … Trotz des stetigen Zuwachses nationaler und internationaler Hotelmarken ist der deutsche Hotelmarkt mit rund 4.150 Markenhotels weiterhin von Individualbetrieben dominiert, welche im Jahre 2017 einen Marktanteil von ca. 68 % innehatten. Dennoch, entgegen dem starken Rückgang des Vorjahres, konnte im Jahr 2017 ein leichter Anstieg der Anzahl an Hotelgesellschaften auf dem deutschen Markt von 168 auf 171 verzeichnet werden. … Im Rahmen der Drei-Jahres-Analyse zeigt sich erstmals, dass der bereits im Vorjahr angekündigte Rückgang des Preisvorteils der Markenhotels in der Budget-Kategorie im diesjährigen Vergleich übertroffen wurde. Überraschend erzielen die privat geführten Betriebe erstmals leicht höhere Durchschnittspreise als deren Markenpendants wie B &B, a&o und Ibis Budget. Dies kann insbesondere auf eine Verschiebung der Lifestyle-betonten Markenkonzepte, die früher noch als Budgetmarken geführt wurden, hin zur Midscale-Kategorie zurückgeführt werden. ...ff