Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Coronakrise - Das Minus baut sich auf

200013

Der Ausfall bei Messen und Geschäftsreisen schlägt sich schon Anfang März in den Hotelkennzahlen nieder > Seit Anfang März schlägt die Coronakrise mit den durch sie bedingten Messe- Absagen voll auf die Hotellerie in Deutschland durch. Landesweit ging die Zimmerauslastung im Durchschnitt um 25,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück, von 64,3 Prozent auf 48,1 Prozent. Der Netto-Zimmerpreis schrumpfte derweil um 2,3 Prozent auf 97,30 Euro. Der RevPar (Erlös pro verfügbarem Zimmer) sank dadurch um 27 Prozent auf 46,70 Euro. Massiver Einbruch in Nürnberg: Die Marktforscher von Fairmas und STR haben zudem die aktuellen Kennzahlen an wichtigen Hotelstandorten erhoben, vom Monatsbeginn bis zum 11. März. Die größten Einbußen beim RevPar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weist dabei Nürnberg mit 52,1 Prozent aus. Ebenfalls sehr starke Rückgänge bei RevPar melden die Hoteliers in Köln/Bonn (-42,9%), Frankfurt am Main (-40,9%) sowie Berlin (-39,6%).