Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Die größten Hotelmarken Deutschlands: Budget- und Economy-Hotellerie wächst am schnellsten

200013

Best Western verteidigt die Spitzenposition. Die Marke ist wie in den Jahren zuvor mit den meisten eröffneten Hotels und Gästezimmern in Deutschland (Stand März 2020) vertreten, wie aus der Analyse von PKF hotelexperts München hervorgeht. 168 Häuser und 17.074 Zimmer umfasst das Deutschland-Portfolio der US-Marke demnach. Das sind allerdings neun Hotels und 790 Zimmer weniger als ein Jahr zuvor. Platz 2 im Ranking der Marken mit den meisten Häusern verteidigt hat die Gruppe B&B Hotels, die nach PKF-Angaben auf 126 Hotels kommt. Das Unternehmen verfolgte in den vergangenen Jahren einen sehr expansiven Kurs und will daran auch in der Corona-Krise festhalten. Das Management ist dabei auch an der Übernahme von Wettbewerbern interessiert, sollte sich die passende Gelegenheit dazu ergeben. Die Zahl der Zimmer lag im März 2020 PKF-Angaben zufolge bei 13.148 (Platz 4). Traditionell mit diversen Marken in den Top Ten vertreten ist Accor: Mercure landet im Hotel-Ranking mit 104 Häusern auf Platz 3, im Zimmer-Ranking gar auf Platz 2 (14.823). Die Marken ibis und ibis budget belegen in der Rangliste der Marken mit den meisten Hotels in Deutschland die Plätze 4 und 5, in der Top Ten des Zimmer-Rankings landen sie auf 5 und 9. Weit vorne im Zimmer-Ranking liegt auch Motel One. Die Marke landet in dieser Rangliste auf Platz 3 (14.344 Zimmer). In der Tabelle der Marken mit den meisten Häusern liegt Motel One dagegen auf Platz 8 51 Hotels). … Den größten Rückgang im Hotel-Portfolio gab es im Jahresvergleich bei Champion Best Western: Die Zahl der Häuser im März 2020 ist im Vergleich zum März 2019 um neun gesunken. Spürbar geschrumpft ist die Zahl der Häuser auch bei den Centro Hotels (-8), den Steigenberger Hotels & Resorts (-6), den H+ Hotels und bei Mercure (jeweils -4). Interessant ist auch ein Blick auf die Entwicklung der Top-Ten-Marken (nach Hotels) in den vergangenen fünf Jahren. Dabei fällt auf, dass Spitzenreiter Best Western 2016 noch 27 Häuser mehr im Deutschland-Portfolio führte als im März 2020. ...ff