Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Digitaler Meldeschein / Ein Quantensprung für das Reisen

200010

Ende September hat das Bundeskabinett grünes Licht für den digitalen Meldeschein gegeben, zum 1. Januar 2020 wurde er eingeführt. Ein Gastbeitrag von Unternehmer und Digital-Experte Ulrich Pillau > „Es werden jährlich 150 Millionen Papiermeldescheine eingespart und wir gehen von einer gesamten Entlastung von 100 Millionen Euro aus“, sagte CDU-Politiker Thomas Bareiß im September. Die Einführung des digitalen Meldescheins sei ein „überfälliger Schritt im Zeitalter der Digitalisierung“. Mit dem neuen optionalen digitalen Meldeschein entfalle die „Zettelwirtschaft am Check-in“, so der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung. Die Politik feierte die Einführung des digitalen Meldescheines als riesigen Fortschritt – dabei war sie längst überfällig, um Bürokratiehürden für Hotels abzubauen. Doch auch darüber hinaus gibt diese Neuerung Hotels in Deutschland eine tolle Chance, deutlich effektiver zu arbeiten. Die Vervollständigung der digitalen Gästereise: Weit über die nachhaltigen Aspekte hinaus bietet der digitale Meldeschein Hotels die Möglichkeit, Gäste zu motivieren und das digitale Hotelerlebnis endlich selbst in die Hand zu nehmen. Das bedeutet: Hotelgäste können fortan nicht nur online buchen und bezahlen, sondern ihren Meldeschein am Mobiltelefon von unterwegs, am Tablet an der Rezeption oder am Check-In-Kiosk bei später Anreise ausfüllen, anschließend einchecken – sogar inklusive des Erhalts des Zimmerschlüssels am Kiosk oder auf das Mobiltelefon – sowie selbstständig auschecken und die Rechnung per E-Mail erhalten. ... ff