Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Einrichtung: Hauptsache anders - Neubert / Konway / Appia / Go In / Drapilux / MBM

493

Lieferte die Hotelbranche designtechnisch in der Vergangenheit ein eher eintöniges Bild, werden Hotels heutzutage immer individueller. Längst sind sie nicht mehr nur das obligatorische Dach über dem Kopf, sondern dienen dem Gast als Lifestyle- und Erlebnisstätte. > Die Hotellandschaft ist heute so bunt wie nie. Da gibt es die klassischen Grandhotels, meist erhaben und edel in ihrem Erscheinungsbild, moderne Kettenhotels mit klaren Formen und Farben oder die kleineren Designhotels, die sich mit außergewöhnlichen Konzepten stark von der restlichen Branche abheben. … Dinge, die leichter im Laufe der Jahre an die neuen Farbtrends angepasst werden können, wie Beimöbel, Vorhänge, Dekokissen oder Wandfarbe, kann man ruhig zeitgemäß und ausgefallen wählen“, kommentiert Matthias Windolf, Leiter der XXXL Neubert Hoteleinrichtung. Wie wichtig eine zeitgemäße und hochwertige Einrichtung ist, erklärt Wolfgang Knorr von Objekteinrichter Konway: „Der Gast hat einen gewissen visuellen Anspruch und lässt sich vor allem von seinem Auge leiten. Wenn das Hotel altbacken oder heruntergekommen ist, können Essen und Service noch so gut sein - der Gast bevorzugt das visuell ansprechendere Haus nebenan, weil dort das Ambiente stimmt.“ Qualität mache sich dabei grundsätzlich bezahlt, ist Maximilian Schneiderbauer, CEO von Appia Contract, überzeugt. Wichtig sei weiterhin, dass sich ein erkennbarer roter Faden durch das ganze Haus ziehe. Ein konsequent erarbeitetes Konzept gibt dem Gast das Gefühl, angekommen zu sein. Eine gewisse Struktur sollte klar erkennbar sein. „Naturmaterialien, klassische Formen und gedeckte Farben wirken zeitlos und elegant zugleich“, merkt Stephanie Giegerich, Key Account Managerin Hotellerie bei Go In an. „Knallige Farben und ein wilder Mustermix hingegen wirken unruhig und man sieht sich eher satt daran.“ … Aber auch in Kettenhotels werden die einzelnen Häuser zunehmend individualisiert. „In vielen Franchise-Hotels wird die Inneneinrichtung an das Corporate-Design angepasst. Das ist wichtig für den Wiedererkennungswert,“ erklärt Hubert Reinermann, Vertriebsleiter bei Drapilux. „Doch auch innerhalb dieses Rahmens lassen sich die einzelnen Häuser individualisieren, um zum Beispiel eine Identifikation mit dem Standort des Hotels zu schaffen.“ … „Im Hotelbereich hat man inzwischen den Werbewert der Sozialien Medien erkannt und kreiert dementsprechend immer häufiger Instagram-taugliche Zimmer und Orte“, kommentiert Roland Stoiber, Geschäftsführer von MBM Münchner Möbel. …ff