Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

"Einzigartigkeit stärken": Die Bio Hotels wollen ihre Marke stärken

200013

nde 2017 trafen sich die Mitglieder der Bio Hotels zur Jahreshauptversammlung in Fulda. Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein neuer Vorstand gewählt (s. Kasten). Dieser will sich verstärkt der Markenarbeit widmen, um die Mehrwerte der Bio Hotels sichtbarer zu machen. Ein weiterer Fokus liegt auf der Stärkung der Bio Hotels als Arbeitgebermarke. Die Mitglieder wollen sich auf gemeinsame Vorteile für Mitarbeiter einigen. Außerdem setzt der Verein auf den Ausbau von Allianzen in der Branche. Vom 9. bis 11. April 2019 ist ein Best Economy Forum in Bozen geplant. first class fragte bei Vereinspräsidentin Carola Petrone und Bio-Hotels- Mitbegründer Ludwig Gruber nach. Welches Fazit ziehen Sie für 2017? Ludwig Gruber: Unsere starke Profilierung hilft uns in Zeiten zunehmender digitaler Dominanz, die notwendige Wertschätzung zu erzielen. Echte Mehrwerte unterscheiden uns vom Rest der Hotellerie. Allerdings sind wir auch gefordert, diese Unterschiede sichtbar zu machen. Was erwarten Sie für 2018? Carola Petrone: Die Bio Hotels sind ein Verein, der sich um ganzheitliche Nachhaltigkeit bemüht und diese auch lebt. Wir möchten 2018 unsere Mehrwerte noch klarer kommunizieren und die Markensichtbarkeit in den Häusern stärken. So arbeiten wir intensiv an der Wiedererkennung in allen Mitgliedsbetrieben. Diese sind alle individuell, teilen aber doch auch eine große Schnittmenge an Gemeinsamkeiten. Genau das wollen wir zeigen. Ludwig Gruber: Die Intensivierung der Landwirtschaft schreitet weiter voran. Wenn es uns wieder gelingt, mit unserer Bio-Qualität aufzufallen, sind wir bester Dinge. …ff