Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Idee & Konzept: Ubena Food Route & Gastrotel (4): Mashery - Hummus Kitchen in Köln - Ja zu Hummus!

198

Der vierte Teil unserer Kooperation mit dem Gewürzspezialisten Fuchs Foodservice auf der Suche nach Gastro-Trends führt nach Köln. Das preisgekrönte Mashery - Hummus Kitchen hat sich ganz der orientalischen Spezialität verschrieben und setzt damit auf vegetarische Küche. > Hummus kennen hierzulande viele Menschen als Dip, vielleicht zum Brot oder beim Grillen. Dass dies auch ganz anders geht, zeigt nicht nur die Tradition im orientalischen Raum, sondern auch das Mashery in Köln. Im Mai 2017 hat das Restaurant eröffnet, die Gastro-Geschichte der Gründer begann aber schon 2015, als die ersten Street Food Festivals aus dem Boden schossen. Aus Spaß fingen auch die drei Kölner Rhaya Ayoub, Vera Prinz und Julian Wirtler an, die Spezialität aus Kichererbsen selbst herzustellen und auf Festivals an einem Stand als Tellergericht mit verschiedenen Toppings zu verkaufen. Ayoub und Wirtler sind ein Paar, Prinz hatte mit Wirtler gemeinsam BWL studiert. Aber warum Hummus? Ayoubs Vater stammt aus Israel, sie kannte die Speise schon von Kindesbeinen an anders, als sie in Deutschland wahrgenommen wird. Denn in Israel ist sie eher ein Hauptgericht als ein Dip: Gereicht wird ein Teller Hummus. … Das Kölner Pop-up-Restaurant gibt alle zwei Wochen temporär einem neuen Konzept eine Heimat. … Ein Preis fürs Selbstbewusstsein > Ein Plan reifte aus: Gemeinsam eine Gastronomie eröffnen, ein richtiger Standort sollte her und damit begann eine lange Suche. „Wir wollten unbedingt, dass der Laden schon eine Konzession hat. Wir wussten von befreundeten Gastronomen, welche Hürden das Beschaffen einer Konzession bedeuten kann, und wir wussten gleichzeitig auch, dass wir Alkohol ausschenken wollten", erklärt Wirtler. Ayoub ergänzt: „Außerdem wollten wir uns ganz sicher sein mit den Räumen. Man geht ja gewisse Risiken ein." In dieser Zeit wurden sie auf den Gastro Gründerpreis aufmerksam. …ff