Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Hotel No. 11 & Hotel Steverbett in Lüdinghausen: Schöner Wohnen in Westfalen

200007

Die 25.000 Einwohner zählende Stadt Lüdinghausen ist als Drei-Burgen-Stadt bekannt: Die Burgen Vischering und die Burg Lüdinghausen mitten in der Stadt sowie die Burg Kakesbeck locken Radtouristen und Kulturinteressierte an. Und als Wirtschaftsstandort sorgen die Maggi-Werke, die Kleffmann Group, ein international agierendes Meinungsforschungsinstitut und zahlreiche mittelständische Firmen für eine überdurchschnittliche Kaufkraft. Das bietet eine Steilvorlage für die Hotellerie. Gefragt sind moderne Konzepte > … Zwei Hotels haben sich inzwischen in Lüdinghausen einen besonderen Namen gemacht: Das kleine Hotel No. 11 mitten in der City und das Hotel Steverbett direkt am gleichnamigen, idyllischen Flüsschen. Beide Konzepte sind durch ihre Individualität gleichermaßen erfolgreich und tauschen sich bei Bedarf aus. Sieben Zimmer für maximal 15 Gäste bietet das Hotel No. 11, das als charmantes Kleinod mitten in der City liegt. Vor vier Jahren haben sich Antje und Ludger Bunse mit dem Hotel garni einen kleinen Traum erfüllt. Sie ist Leiterin der Volkshochschule in Eutin, er betreibt eine Anwaltskanzlei in Lüdinghausen. Als Vielreisende übernachten sie am liebsten in kleinen, persönlich geführten Hotels. Die maßgebliche Inspiration zu ihrem Objekt erhielten sie durch einen Besuch des Hotels No. 11 in Brügge. Das Haus in Lüdinghausen ist ein Neubau im historisierenden Stil mit alten Klinkern und fügt sich harmonisch in das Stadtbild ein. … Ursprünglich war das Steverbett als reines Frühstückshotel geplant, doch das kam für Markus Stollmeier allein schon wegen der attraktiven Terrasse nicht in Frage. So bietet es nun Kaffee und Kuchen am Nachmittag sowie Abendessen an. Im Zuge der Umnutzung hat Stollmeier auch die Einrichtung des Restaurants behaglicher gestaltet. Das Restaurant verfügt über 60 Plätze, die Terrasse hat 80 sonnige Plätze für Radfahrer und Spaziergänger. In der Küche hat Küchenchef Michael Hardacker das Zepter fest in der Hand. Er steht für eine unkomplizierte Frische-Küche. Wer will, bekommt sein großes Schnitzel mit Pommes, doch noch lieber überrascht der Küchenchef seine Gäste mit „etwas anderen" Kreationen. Dazu gehören beispielsweise Pralinen von der Ochsenbacke auf süß-sauren Linsen und eigener Sauce oder Schwarzer Heilbutt auf Kräuter-Riesling-Sauce mit Kartoffel-Lasagne, Kürbis und frischen Pilzen. Auch Kuchen und Torten kommen aus der eigenen Küche. ...ff