Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Hotelinvestment in Deutschland 2018: Big Deals katapultieren Markt auf Rekordniveau des Vorjahres

200013

Der deutsche Markt für Hotelinvestment ist weiter im Aufwind. Die Aktivitäten deutscher und ausländischer Unternehmen summierten sich im ersten Halbjahr 2018 auf 1,86 Milliarden Euro*, wie die JLL Hotels & Hospitality Group meldet. Das ist eine leichte Steigerung gegenüber der ersten Hälfte 2017 (1,83 Milliarden Euro) und übertrifft den Fünf-Halbjahres-Schnitt um fast ein Drittel. Gegenüber dem Halbjahresschnitt der vergangenen zehn Jahre bedeutet die Summe gar eine Verdoppelung. „Sowohl die Zahl als auch vor allem das Transaktionsvolumen haben im zweiten Quartal (1,22 Milliarden Euro) erheblich angezogen und konnten das schwache erste Quartal (640 Millionen Euro) mehr als wettmachen. Besonders die Verkäufe Hilton Berlin und Leonardo Royal München mit einem Volumen von zusammen über 450 Millionen Euro und damit 25 Prozent des Gesamtvolumens waren für den Ausgleich verantwortlich", kommentiert Stefan Giesemann, Senior Vice President der JLL Hotels & Hospitality Group. In Deutschland lasse sich eine steigende Zahl globaler Käufer aus Ländern beobachten, in denen Management- Verträge gang und gäbe seien, so der Fachmann. Außerdem zeige sich eine zunehmende Flexibilität institutioneller Investoren. In einem Markt, der wie der deutsche historisch von Pacht-Verträgen dominiert sei, würden Management-Verträge immer salonfähiger, indem institutionelle Käufer mit Joint-Venture-Partnern kooperierten und ein Pacht-Vertrags-Konstrukt rund um den Management-Vertrag konstruierten. ...ff