Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Hotelkongress: Das Gipfeltreffen beginnt

200013

Geballtes Wissen, Netzwerken und bestes Entertainment. Das gibt es im Dreierpack beim Deutschen Hotelkongress. > BERLIN. Zum Kongress und zur HotelExpo erwarten die Veranstalter ahgz und Conference Group (dfv Mediengruppe) am 3. und 4. Februar wieder rund 1000 Gäste im Berliner Hotel Intercontinental. Gesellschaftlicher Höhepunkt ist die Vergabe der renommierten Auszeichnung Hotelier des Jahres. Die Gala wird wieder von Judith Rakers moderiert. Die Preise werden seit 1990 jedes Jahr verliehen. Das Gipfeltreffen kommt zu einem günstigen Zeitpunkt. Die Hotellerie präsentiert sich in einem robusten Zustand. Im vergangenen Jahre erreichte die Branche das zehnte Rekordjahr in Folge. Die Übernachtungszahlen in Deutschland kratzen an der 500-Millionen-Marke, und die Hotellerie konnte sich ein großes Stück davon sichern. Aber wie viele Rekorde sind noch zu holen? Wie wird sich der Zuwachs von mehr als 13.500 Zimmern in den sieben größten Städten auswirken? Wie halten die Betriebe mit der Digitalisierung Schritt? Diese Fragen und zahlreiche andere Themen beschäftigen die Branche. „Die vielen Eröffnungen werden wieder Chancen auf gesamtwirtschaftliche Zuwächse in der Hotellerie mit sich bringen“, sagt der Vorsitzende des Hotelverbands Deutschland (IHA), Otto Linder, im ahgz-Interview (Seiten 2 und 3). Den Vormarsch der OTAs betrachtet der Verband jedoch mit Sorge. „Ein Schwerpunkt wird sicherlich auch 2020 unser Kampf um das Offenhalten der Online-Märkte sein. Das ist essenziell für die Hotellerie, für unsere unternehmerische Unabhängigkeit.“ Das Motto des Kongresses lautet: „Shaping the hotel industry. Digitale Plattformen. Vernetzte Mobilität. …ff