Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Internorga 2018: Kulinarische Erlebnisse für Gäste schaffen / Foodtrends

194

Die Themen gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit prägen den Food-Bereich auf der Messe. Gastronomen sollten den Erlebnisfaktor in den Vordergrund stellen, um positiv herauszustechen. > … Weniger Salz, Zucker, Fett und künstliche Zusatzstoffe > Die verstärkte Nachfrage nach gesunder Ernährung spiegelt sich auch in den Trends Superfood beziehungsweise Powerfood wider. Darunter fallen Lebensmittel, die in der Regel nicht industriell hergestellt werden und zusätzlich einen besonderen gesundheitlichen Nutzen aufweisen. Bei vielen Herstellern von Convenience-Produkten. … Und die Hersteller von Gewürzen verzichten auf Geschmacksverstärker und gehärtete Fette. Immer stärker sind auch sogenannte Free-from-Produkte auf dem Markt vertreten. Dazu zählen glutenfreie Mehle aus Erbsen, grünen Bananen und Kichererbsen ebenso wie laktosefreie Milch aus Cashew- und Macadamianüssen. Der Zustrom von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten sorgt nicht nur für zusätzliche Arbeitskräfte im Gastgewerbe. … Auch Trends aus Ostasien wie japanische Ramen-Nudeln, vietnamesische Pho bo und thailändische Pad Thai ergänzen die deutschen Speisekarten. … Der Wunsch vieler Gäste nach Sicherheit und Zuverlässigkeit bei Lebensmitteln spiegelt sich auch auf der Leitmesse für den Außer-Haus- Markt wider. Deshalb haben sich viele Hersteller Produktsicherheit, Rückverfolgbarkeit und Nachhal tigkeit ihrer Produkte auf die Fahne geschrieben. Außerdem dokumentieren Siegel wie von Transfair und Rainforest Alliance die Nachhaltigkeit der Produkte. Im Bereich Seafood orientieren sich immer mehr Köche beim Einkauf an dem blauen Umweltzeichen des Marine Stewardship Council (MSC) - ein Gütesiegel für bestandserhaltene Fischerei. ...ff