Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Interview mit Markus Hilzinger, Fine Rooms, dem Head of Design der Althoff Hotels

200009

„Das Bad wird bunter” Was sind für Sie die wichtigsten Faktoren bei der Gestaltung von Hotelbädern? Neben der Einhaltung von DIN-Normen und Gesetzesvorlagen muss jedes Bad ganz individuell und passend zu dem jeweiligen Ort und der Art des Hauses gestaltet werden. Das Hotelbad ist seit langem auch als Teil eines Lifestyles zu sehen, der letztendlich darüber entscheidet, ob ein Hotel erfolgreich ist oder nicht. Darüber hinaus gibt es freilich auch im Bad-Design Trends, die wir aufnehmen und individuell verändern. Können Sie ein Beispiel dafür nennen? Das Ameron-Hotel Königshof in Bonn. Die Badezimmer, in einem wunderbaren Altbau aus den Sixties direkt am Rhein gelegen, sind räumlich eingeschränkt. Umso wichtiger war es bei der Neugestaltung, ein größeres und objektiv helles Badeerlebnis zu kreieren. Daher entschieden wir uns für keramische Fliesen in hellem „Statuario Venato“-Design in Kombination mit großen Spiegelflächen. Jetzt sind die Bäder in ihrer Wirkung modern, luxuriös und vor allem großzügig geworden, mit einem Design, das generell kosmopolitisch ist und zum Midcentury-Style passt. Gibt es einen Trend bei der Wandgestaltung und Deko? Nach dem Stil der Fifties oder Sixties kommt verstärkt der Trend der 70er Jahre auch im Badedesign zurück bzw. besteht parallel dazu. Das Bad wird allgemein bunter, ob durch Oberflächen oder Armaturen, ob durch Verfugungsfarben, Objekte oder Accessoires. …ff