Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Kantine: Vertrauen schaffen in der Krise - Betriebsgastronomie von InfraSery Gendorf

200013

Die Betriebsgastronomie von InfraSery Gendorf hat die vielfältigen Herausforderungen der Coronakrise angenommen. Aus Sicht von Christian Wieser, Leiter Gastronomie & Services, ist es für neue Konzepte in der Branche höchste Zeit. > Bei InfraServ Gendorf im oberbayerischen Burgkirchen an der Alz herrscht „ordentlich Druck auf dem Kessel", sagt Christian Wieser. Damit meint der Leiter Gastronomie & Services allerdings nicht die Kernarbeit in Bayerns größtem Chemiepark, die die Arbeiter und Ingenieure erbringen, sondern vielmehr die Betriebsrestauration in Coronazeiten. In den mehr als 20 Unternehmen im Chemiepark sind rund 4.000 Menschen tätig. Normalerweise stärken sich knapp 1.000 von ihnen täglich in der Kantine. Diese wird von Infra- Serv Gendorf in Eigenregie betrieben. Doch was ist während der Corona-Pandemie schon normal? Quietsche-Enten kontrollieren Einlass > Wieser berichtet: „Die Auslastung in der Kantine ist um 40 Prozent im Vergleich zur Vor-Coronazeit gesunken. Und dort, wo früher 500 Plätze auf einen Schlag besetzt werden konnten, sind es heute nur noch 170." Hinzukämen die empfindlichen Einbußen bei den Inhouse-Seminaren und im Konferenzgeschäft. Häufig haben Videokonferenzen die Besprechungen in Burgkirchen an der Alz ersetzt. … Speisenlieferungen in die Büros > Allerdings bleiben Gäste, die nicht im Homeoffice oder in Kurzarbeit stecken, hauptsächlich aus Angst vor einer Ansteckung in der Kantine aus, beobachtet Wieser. Manche von ihnen erreicht die Gastronomie durch Lieferungen in Büros: „Dieses Segment wird wachsen, weil die Mitarbeiter dann nicht mehr durch die Gänge laufen müssen." … Lieferservice ins Homeoffice geplant > InfraServ Gendorf kann einige solcher Qualitätsnachweise vorzeigen. So erhielt das Unternehmen mittlerweile zum zweiten Mal das Siegel „Job & Fit" der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). „Job & Fit" ist eines der Elemente von „In Form". Dabei handelt es sich wiederum um eine Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, die das Bundesernährungsministerium und das Bundesgesundheitsministerium 2008 gemeinsam gestartet hatten. … ff