Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Kita- & Schulverpflegung: Was Ernährungsbildung wert ist

200009

Immer mehr Kinder essen hierzulande in Kitas und Schulen. Das stellt Köche und Caterer vor neue Herausforderungen > a, es wäre schön, wenn wir so etwas hätten. Aber wir können nicht damit dienen. Niemand kann das", so die Antwort des „Nationalen Qualitätszentrums für Ernährung in Kita und Schule" (NQZ) auf unsere Frage nach einer Übersicht aller Betriebe, die hierzulande in der Kita- und Schulverpflegung tätig sind, inklusive betriebswirtschaftlicher Kennzahlen. Zwar lassen sich durchaus Informationen zu den großen Caterern, die unter anderem in der Kita- und Schulverpflegung aktiv sind, beschaffen, sie geben aber nur unvollständig Auskunft über den Gesamtmarkt. Zu viele Unternehmen unterschiedlicher Größe und Struktur sorgen in Kindertagesstätten und Schulen für die Verpflegung junger Menschen. Das macht den Markt unübersichtlich. … Das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) gibt den durchschnittlichen Preis für ein Mittagessen in Grundschulen mit 2,83 Euro, für weiterführende Schulen mit 3,05 Euro an. Die Bundeseinrichtung betont dabei das breite Spektrum und die großen Unterschiede in einem von Vielfalt geprägten Umfeld. Der Haken bei diesen Zahlen: Das NQZ stützt sich auf die bundesweite Erhebung zur Qualität in der Schulverpflegung, und deren Abschlussbericht wurde bereits vor vier Jahren veröffentlicht. Wesentlich aktueller sind die Zahlen aus der im November 2018 vorgelegten Studie zu den Kosten- und Preisstrukturen in der Schulverpflegung (KuPS, siehe auch Seite 14); diese wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) im Auftrage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft erarbeitet. Hier wird der Durchschnittspreis für die Grundschulen mit 3,22 Euro und für weiterführende Schulen mit 3,45 Euro beziffert. Der Haken hier: Die Untersuchung basiert auf den Antworten von lediglich 126 Essensanbietern, darunter 45 Prozent Caterer. ...ff