Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Kundengeschirr fürs Take-away?

200007

Der erneute Quasi-Lockdown seit dem 2. November hat einen neuen Boom bei Take-away- und Lieferangeboten ausgelöst. Die oft praktizierte Verpackung der Speisen in Plastikgeschirr kommt aber nicht bei allen Kunden an. Um unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden, möchten viele gern eigenes Geschirr oder Transportbehältnisse verwendet wissen. Doch ist das zulässig? Wenn ein Kunde seine eigenen Behältnisse mitbringt, müsse vor allem darauf geachtet werden, dass Kreuzkontaminationen vermieden werden, sagt Dr. Sieglinde Stähle vom Lebensmittelverband und ergänzt: „Das Kundengeschirr darf nicht durch den ganzen Betrieb wandern, sondern muss an einer Stelle gehalten, befüllt und verschlossen werden." ...ff