Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Alle wollen nach Rom

92

Neueröffnungen - Nicht nur Anbieter von Luxushotelmarken drängen in die italienische Hauptstadt. Auch Hostel- und Apartmentkonzepte sind auf dem Vormarsch. Aber der Markt wird enger > Die ewige Stadt wird immer einer der größten touristischen Anziehungspunkte Europas bleiben. Laut einer Studie von PwC soll die durchschnittliche Auslastung der Hotels in Rom 2019 knapp 71 Prozent erreichen. Viel Platz für neue Häuser in der Innenstadt gibt es nicht, doch über Konversionen, Markenwechsel oder Softbrands erobern inzwischen auch in Rom immer mehr bekannte Global Player den Hotelmarkt. Zudem drängen mit aller Macht Hostels und Serviced Apartments in die Stadt. … Interessante Zahlen zum Hotelmarkt Rom sind zudem einer von der World Capital Real Estate Group ebenfalls auf dem IHIF verbreiteten Broschüre zu entnehmen. Danach hat ein Zimmer in einem 3-Sterne Hotel in Rom einen Immobilienwert zwischen 65.000 Euro und 190.000 Euro, der Durchschnitt liegt bei 100.000 Euro. Ein Zimmer in einem 4-Sterne Hotel wird mit 100.000 Euro bis 340.000 Euro veranschlagt, der Durchschnittspreis mit 175.000 Euro. Für ein 5-Sterne-Hotel bezahlt ein Investor derzeit zwischen 295.000 Euro und 1,04 Mio. Euro, der Durchschnittspreis in diesem Segment liegt bei 590.000 Euro. ...ff