Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Marketing/ Buchung: Klassifizierung Vs. Buchungsportale - Welche Sterne zählen mehr? - Starke Marken schaffen Vertrauen

200009

Ein Vergleich von Sterneklassifizierungen mit Bewertungsportalen macht wenig Sinn. Die Sterneklassifizierung ist ein statischer Kriterienkatalog, der in größeren Zeitabständen sehr objektiv das Vorhandensein bestimmter Ausstattungsmerkmale und Dienstleistungsangebote prüft. Die Kundensicht spielt dabei keine Rolle. Das Feedback auf Bewertungsportalen hingegen ist ausschließlich subjektiv und entspricht einem Abgleich des Kunden mit seiner Erwartungshaltung. Was dem Hotelgast dabei besonders wichtig ist, legt er selbst fest - für den einen ist es die Freundlichkeit des Personals, für den anderen die Sauberkeit des Zimmers, die Nähe zum nächstgelegenen Szene-Club, die Qualität des Essens … Das Bewertungsschema ist also nicht einheitlich und die Kundenurteile höchst subjektiv. Teilweise werden in der Anonymität des Internets einzelne Faktoren hart sanktioniert: Selbst wenn der gesamte Aufenthalt anstandslos verlaufen ist, kann es einen einzelnen Kritikpunkt geben, der zur extrem schlechten Bewertung führt. Jeder Hotelier wird auch schon erlebt haben, dass derartige Bewertungen angedroht werden, falls das Hotel nicht bereit ist, einen Teil der Rechnung zu erstatten. … Für Sterneklassifizierungen gilt: Je weniger ich über ein Hotel weiß, desto hilfreicher ist eine Sterneklassifizierung. Denken Sie an individuelle Hotels, die keiner namhaften Kette angehören - so wie 70 Prozent der deutschen Hotels -, oder nehmen Sie Urlaubsdestinationen als Beispiel. …ff