Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Marktanalyse Ferienhotellerie: Stefanie Salwender, Director Consulting, Alexandra Wendler, Research Analyst der Treugast - Markendurchdringung - Stadt vs. Land

200013

Trotz des stetigen Zuwachses nationaler und internationaler Hotelmarken wird der deutsche Hotelleriemarkt (Hotels, Hotels garnis, Gasthöfe und Pensionen) mit rund 4.013 Markenhotels sowie rund 27.497 Individualbetrieben weiterhin von individuellen Privatbetrieben geprägt. Die Markenhotellerie konnte jedoch über den Betrachtungszeitraum von 1988 bis 2019 mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate der Hotelgesellschaften (CAGR) von 3,0 % und der Zahl der Markenhotels von 4,3 % ein deutliches Wachstum verzeichnen. Auch wenn dieser Trend angesichts der anhaltenden Globalisierungsprozesse zweifelsohne weiter voranschreiten wird, so zeigt eine regionale Betrachtung doch erhebliche Unterschiede. Während die Markenbetriebe (inkl. Kooperationen) in den Big 7 gemäß Hotelverband Deutschland durchschnittlich bereits bei 52 % liegen und die Markendurchdringung der Zimmer durchschnittlich 78 % erreicht, entfallen in den betrachteten Feriendestinationen gemäß TREUGAST-Recherche nur rund 9 % der Betriebe auf die Markenhotellerie. Die Ferienhotellerie ist somit weiterhin stark von Individualhotels, d.h. traditionellen Betrieben in Familienhand und ohne Markenzugehörigkeit, geprägt. Diese Betrachtungen verdeutlichen einmal mehr, dass aufgrund des vergleichsweise moderaten Professionalisierungsgrades innerhalb der Ferienhotellerie auch in wettbewerbsstarken Destinationen noch gute Möglichkeiten bestehen, sich nachhaltig erfolgreich anzusiedeln und ein erhöhtes Renditepotenzial auszuschöpfen. ...ff