Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Menschen im Job: Oecotrophologin und Biersommelière, Öffentlichkeitsarbeit der Brauerei C. & A. Veltins

26

Frau Klose, wie wird man eigentlich Biersommelière? Welche Ausbildung haben Sie absolviert? Von Haus aus bin ich Oecotrophologin und tätig in der Öffentlichkeitsarbeit der Brauerei C. & A. Veltins - da lag der Weg einer Spezialisierung sehr nah. Ich habe die Ausbildung zur Biersommelière bei der Doemens Akademie absolviert. Vermittelt wurde Bierwissen auf höchstem wissenschaftlichen Niveau. So sind die geprüften Sommeliers befähigt, sowohl die Partner, aber insbesondere die Gastronomen und deren Gäste zu beraten. … Geschmack wandelt sich im Laufe der Zeit. Wie ist der Biergeschmack heute? Kann man eine Tendenz hin zu oder weg von „herb“, „süffig“, „mild“ ausmachen? Der Verbraucher sucht mehr denn je nach zusätzlichen Spezialitäten, die ein wohltuend neues Geschmackserlebnis bescheren. Gerade der süffige, weniger hopfenbetonte Geschmack macht das neue Spezialitätensegment attraktiv. In jedem Fall sind es probierfreudige Bierkenner, die einen vollmundigen Spezialitätencharakter zu schätzen wissen. … Craft Beer, Spezialbier, Landbier, Trübes - was tragen Sie dazu bei, dass Ihre Marke Grevensteiner in diesem Segment so überzeugend performt? Es geht heute darum, dem Gast und Verbraucher eine Marke oder eine Bierspezialität mit eigenständigem Geschmack und glaubwürdigem Spezialitätenprofil an die Hand zu geben. Mit Grevensteiner können wir künftig weiteres Potenzial im wachsenden Spezialitätensegment für uns nutzbar machen. Die Spezialitäten-Vielfalt der wohlschmeckenden Sorten jenseits des Craftbiersegments wird weiter zunehmen, weil Bierspezialitäten für Tradition und guten, vor allem akzeptierten Geschmack stehen. Ich sehe in der Gastronomie gute Entwicklungschancen für Bierspezialitäten, die schon im Geschmack besonders genussvoll sind. Wird es künftig noch mehr 0,0%-Biere geben? Inwiefern wäre davon Ihr Berufsbild betroffen? Alkoholfreie Produkte sind längst unverzichtbar geworden - in Gastronomie und Handel. …ff