Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Mindestlohnerhöhung - was ändert sich für Mini-Jobber

200010

Der gesetzliche Mindestlohn soll ab 1. Januar 2019 von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 Euro angehoben werden. Auch Gastronomen müssen damit tiefer in die Tasche greifen, denn das Mindestentgelt gilt grundsätzlich unabhängig von der Qualifikation des Arbeitnehmers. Für einen in Vollzeit beschäftigten Arbeitnehmer (173,33 Arbeitsstunden pro Monat) steigt damit das durchschnittliche monatliche Mindestentgelt von 1.532,27 Euro auf 1.592,93 Euro, also um ca. 60 Euro pro Monat. … Tipp: Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollten daher rechtzeitig eine Änderungsvereinbarung abschließen. Soll eine Beschäftigung weiterhin als Mini-Job ausgeübt werden, muss die monatliche Arbeitszeit auf unter 49 Stunden reduziert werden, damit sich bei einem monatlichen Entgelt von 450 Euro der Mindestlohn von 9,19 Euro ergibt. ...ff