Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Monotalk: Die Hotelwelt von A bis Z - Interview Horst Schulze

200009

Horst Schulze gilt als Ikone der Hotellerie. Er wurde 1939 in Winningen an der Mosel geboren und ab seinem 14. Lebensjahr in Bad Neuenahr zum Kellner ausgebildet. Von dort zog es ihn in die europäischen Spitzenhotels, wie das Plaza Athénée in Paris und das Savoy in London. In den USA arbeitete er in seinen Zwanzigern für die Hilton Hotels und später die Hyatt-Gruppe, wo er bis zur Position des Vize-Präsidenten aufstieg. … Bis 2002 eröffneten unter seiner Führung 38 Hotels der Gruppe auf fünf Kontinenten. Nach dem Verkauf seiner Unternehmensanteile gründete er die Capella Hotel Group, zu der heute auch der Breidenbacher Hof in Düsseldorf gehört. … Ausrichtung > Im Moment benutzt jeder den Begriff „Alignment" - Ausrichtung. Für mich bedeutet es: Alle Angestellten denken genau wie der Chef. Sie wissen genau, wofür das Unternehmen steht. Jeder weiß, was der Kunde verlangt, was zu tun ist, um genau das zu liefern, und jeder will es liefern. Mit anderen Worten: Die Angestellten sind Teil des Unternehmens. Corona > Nach dem Pandemieausbruch habe ich alle meine Hotel- Freunde angerufen und gesagt: Ihr müsst anders denken im Moment. Die Vision soll sich nicht ändern, die Werte auch nicht, ihr wollt trotzdem die Besten sein. Aber die Prioritäten ändern sich. Der erste Gedanke muss sein: Wie können wir als Hotel überleben? Zweitens: Wie kann ich heute sicherstellen, dass, wenn Corona vorbei ist, meine Gäste, der Markt, besser über mich denken als vorher? Drittens: Wie kann ich sicherstellen, dass ich die besten Angestellten behalte? … Führung > Wenn Sie in Gedanken nach links schauen, sind da viele Menschen. Das sind Ihre Gäste, Ihre Kunden und die möglichen Kunden und Gäste. Und dann schauen Sie nach rechts, da sind auch viele Menschen, das sind die Angestellten. Wenn ich ein Unternehmen gut führe, dann weiß ich, was die Menschen links wollen. … Gästewünsche > Bevor wir das erste Ritz-Carlton eröffneten, habe ich mit Universitäten die Antwort auf die Frage gesucht: Was will ein Gast von mir? Interessant und faszinierend war, dass herauskam: Egal, was Menschen kaufen - eine Flasche Wasser, eine Uhr, ein Haus oder einen Hotelbesuch -, im Unterbewusstsein stehen drei Erwartungen: Sie wollen ein fehlerfreies Produkt. … ff