Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Nachgefragt: Franck Gevert

200010

Gasherde in Profiküchen sollten höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Seit 2018 gilt eine neue EU-Gasgeräteverordnung (GGV), die sich von den bisherigen Standards unterscheidet. Wir haben Franck Gevert von UL, einem Marktführer für die Gasgeräteprüfung, zur GGV befragt > KÜCHE: Welche Geräte betrifft die neue Verordnung und welche Risiken deckt sie ab? Franck Gevert: Die neue Gasgeräteverordnung von 2018 gilt in allen Ländern der EU und betrifft u.a. alle Geräte, die gasförmige Brennstoffe als Energiequelle nutzen, egal ob zum Kochen, Heizen, zur Warmwasserbereitung, Kühlung, Beleuchtung oder zum Waschen. Sie deckt Risiken ab, die es nur in Zusammenhang mit Gasgeräten gibt: etwa eine Gaslecklage, Kohlenmonoxidvergiftungen durch unzureichende Brennvorgänge und ein Explosionsrisiko durch eine Kombination von Gas und hohen Temperaturen. Für wen ist die GGV besonders relevant? Zielgruppe für die neue GGV sind vor allem die Hersteller von Gasgeräten, aber auch der Händler und Importeure müssen sich danach richten. Wobei der Gesetzgeber auch Wiederverkäufer zu den Herstellern zählt. ... ff