Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Nachhaltigkeit > Megatrend: Neo-Ökologie

200009

Lebensmittel aus Bioreaktoren, Algen und Insekten als Proteinquellen, vegane Burger - die Food-Branche ist im Wandel. Was sind die neuesten Trends, und wo ist die Trendwende bereits erlebbar? > Wo selbst Lebensmittel-Discounter mit regionalen Angeboten, veganen Burgern und Bio-Produkten werben, bleibt unumstritten: In der Food-Branche hat sich in den vergangenen Jahren ein unumkehrbarer Wandel vollzogen. Das Thema Nachhaltigkeit setzt sich mehr und mehr durch, was nicht vor der Haustür angebaut werden kann, sollte zumindest fair gehandelt und möglichst natürlich biologisch produziert werden. Die Coronakrise verstärkt diesen Trend, sie beschert nicht nur dem Planeten durch den Zwangstopp eine Möglichkeit zum Durchatmen, sondern befördert gleichzeitig die Neo-Ökologie zum folgewirksamsten Megatrend. Davon ist Foodtrend- Päpstin Hanni Rützler überzeugt, die dies in ihrem jüngsten Food Report 2021 publiziert. Und was explizit die Ernährungsgewohnheiten anbelangt, so zeichne sich hier der Trend zum „Real Omnivore" ab. Fleischfreie Burger bei Scandic Hotels: Im Klartext bedeutet das laut Rützler: Der heutige Mainstream-Allesfresser - hoher Fleischkonsum inbegriffen - gerät im Diskurs um richtige Ernährung, die sowohl der persönlichen als auch der Gesundheit des Planeten zuträglich ist, immer mehr in Argumentationsnotstand. Und auch wenn sich ältere Generationen davon nicht wirklich beeindrucken lassen, bei den jüngeren Generationen Y und Z spielen klimarelevante Überlegungen bei der Wahl ihres Essens eine immer größere Rolle. ... ff