Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Nachhaltigkeit: Wer Siegel zu freimütig vergibt, schadet der Branche / Interview Armin Wolff und Bettina von Massenbach

200009

Armin Wolff, Berater für Nachhaltigkeitsaktivitäten bei Green Sign, und Bettina von Massenbach vom FCSI Deutschland-Österreich, Beraterin für nachhaltige Unternehmenskultur, sprechen mit ahgz-Autorin Carina Alves über den Nutzen, die Aussagekraft und die Kosten von Zertifizierungen > Welche Voraussetzungen müssen Hotels erfüllen, um als nachhaltig zu gelten? Massenbach: Damit Nachhaltigkeit im Hotel tatsächlich gelebt wird, braucht es Vorbilder, die im Betrieb eine nachhaltige Unternehmenskultur einbringen. Nachhaltigkeit als Gegensatz zum Trend. Für eine langfristige, gesunde Unternehmenskultur muss ein Nachhaltigkeitskonzept von A bis Z entwickelt werden, das alle Prozesse und Arbeitsabläufe berücksichtigt. ... Wie kontrollieren die Institutionen, die die Siegel vergeben, die Richtigkeit der Angaben? Wolff: Das Green-Sign-Zertifikat ist drei Jahre gültig. Während dieser Zeit besuchen wir den Betrieb, überprüfen die Angaben, die im Fragebogen gemacht wurden, führen Gespräche mit den Mitarbeitern und schauen uns die Prozesse vor Ort genau an. Bislang gab es keinen Fall, bei dem wir das Siegel aufgrund falscher Angaben zurückziehen mussten. Die Hoteliers sind uns gegenüber sehr offen und ehrlich an einer Nachhaltigkeitsqualifizierung interessiert. Wir bestätigen aber auch nichts, das nicht da ist, denn damit würden wir unsere Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen. ... ff