Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Neubau: Leonardo Hotel Dortmund - Das Lied von Kohle und Feuer

200008

Leonardo-Hotels sind Häuser für gediegene Businessgäste in Anzug oder Kostüm. So jedenfalls besagt es das Klischee. Der Ruhrpott ist die Heimat verschwitzter Kohlekumpel in Feinrippunterhemden. So jedenfalls lautet das Vorurteil. Trotzdem passt das Leonardo Hotel Dortmund perfekt in das Ruhrgebiet. > Die Hotelgruppe Leonardo ist für ihre 3- und 4-Sterne-Häuser bekannt. Das rote Logo der Marke ist dem Vitruvianischen Menschen von da Vinci nachempfunden und verdeutlicht, was ihr Anspruch ist: Das Portfolio der Kennmarke von Leonardo umfasst keine spektakulären Themenhotels, die Häuser sprechen keine Nischen-Zielgruppe an, das Interior Design jagt keinen kurzzeitigen Trends hinterher. Dafür gibt es die zwei Lifestyle-Marken Boutique und NYX. Stattdessen steht in den Leonardo-Hotels der Gast im Mittelpunkt. … Industrial-Chic-Style > Zu diesem Zweck pickte Interior Designer Andreas Neudahm das Beste aus beiden Welten für die Innenarchitektur des Hotels heraus. Entsprechend bezeichnet die Gruppe die Gestaltung des Leonardo Dortmund als Industrial-Chic-Style. Den industriellen Einfluss bringt die Lage mit sich, die Eleganz steuert die Marke im Erdgeschoss bei, wo sich Lobby, Bar, Coworking-Bereich, Restaurant und die Meetingräume befinden. „Im Design steckt die Seele des Hauses und das Herz aus Kohle-, Stahl- und Feuermotiven. Wir interpretieren die Industriekultur neu, aber minimalistisch, trendbewusst und chic. … In den 190 Zimmern auf sechs Etagen über dem Erdgeschoss setzt sich die Kombination aus regionalem Ruhrpott- Flair und der stilvollen Weltgewandtheit der internationalen Hotelkette fort. Das Kopfteil des Bettes sieht aus wie mit Nieten befestigter massiver Stahl, das Gelb der Kissen und der Tagesdecke erinnert entfernt an die Schutzhelme aus dem Bergbau und die schweren Vorhänge haben die Farbe von Kohlestaub. Insgesamt dominieren in den Zimmern Grautöne verschiedener Abstufungen - auch das graue Bettgestell, die graue Wand und graue Lampenfüße in Kombination mit vielen einzelnen Lichtquellen, die sich im Zimmer verteilen, versetzen den Gast unter Tage ...ff