Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Neubau: Premier Inn Hamburg St. Pauli - Grüne Tribüne

200008

Mit einem auffallenden Kiezhotel inmitten von St. Pauli geht Premier Inn neue Design-Wege. Indem der Bühnen-Flair des Hamburger Szeneviertels aufgegriffen wird, setzen vor allem die öffentlichen Bereiche der Mixed-Use-Immobilie ein Statement: individuell, trendig und ein bisschen grün. > Vorhang auf für das Premier Inn Hamburg St. Pauli hieß es am 13. November 2020. Das neue deutsche Flagship-Hotel der Premium- Economy-Marke liegt nur wenige Gehminuten von der berühmten Reeperbahn entfernt. Wand an Wand mit dem Schwesterhotel, das den Namenszusatz „Hamburg City Millerntor" trägt, legte es in puncto Zimmeranzahl eine beachtliche Bootslänge drauf und erhöhte um weitere 219 Einheiten. … Ausgezeichnet verkleidet > Von Anfang an mit an Bord war Stephen Williams, der bei der Architekturausschreibung im August 2016 das Rennen gemacht hatte. Er kreierte einen Komplex in V-Form, die der Silhouette eines Schiffsrumpfs ähnelt und verschiedene Elemente miteinander kombiniert. „Mit all seinen Ecken und Kanten soll das Gebäude die Vielfalt des Kiezes widerspiegeln und dabei so wirken, als hätte es immer schon dagestanden", erläutert Williams seinen Entwurfsansatz der „subversiven Haltung". … Nachhaltig und farbig > In Anlehnung daran gestaltete Williams den Frühstücks- und Restaurant-Bereich als Gartenhaus mit viel Braun und Grün: von gebeiztem Holz über Samtvorhänge bis hin zu verspielten, an der Wand und an der Decke angebrachten Pflanzenkonstruktionen. Aufeinander abgestimmte Farbtöne verleihen einen individuellen Look und verweisen auf die Nachhaltigkeit des Hotels. Bei der restlichen Gestaltung der öffentlichen Flächen im Erdgeschoss ließ sich der erfahrene Innenarchitekt vom trendigen Stadtviertel inspirieren. Mithilfe von kleinen Tribünen und samtigen Vorhängen holte er u. a. den Bühnen-Charakter des Kiezes ins Hotel. In der 200 m² umfassenden Lobby wird die Betonoptik des Rezeptionstresens mit einer Messing-Verkleidung sowie dem roten Samtvorhang im Hintergrund in Szene gesetzt. Mehr als doppelt so groß ist der F&B-Bereich mit 430 m² Fläche, zu dem neben dem Restaurant auch eine Bar gehört. … Über dem Erdgeschoss türmen sich die fünf Zimmer-Etagen auf, deren Gestaltung dem gewohnten Design der Brand entspricht. Ohne Preisaufschlag können die Gäste zwischen Doppel-, Zweibett- und Familienzimmern sowie barrierefreien und behindertengerechten Schlafmöglichkeiten wählen. ...ff