Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Neueröffnungen in Köln: Von Hawaii bis zum Mittelmeer - Restaurant maximilian lorenz / Henne Weinbar / Restaurant Phaedra

200007

In unserer Serie über spannende Neueröffnungen in Deutschlands Großstädten geht es dieses Mal an den Rhein. In Köln haben in den vergangenen Monaten Gastronomien ganz unterschiedlicher Couleur eröffnet. > Anfang Juni hat Maximilian Lorenz, der im Kölner L'escalier bereits einen Michelin-Stern und 16 Gault Millau-Punkte erkochte, im ehemaligen „Wein am Rhein" in der Johannisstraße seine neue gastronomische Heimat gefunden. Das Restaurant maximilian lorenz will mit einem konsequenten Konzept, in dem Deutsch gekocht, gegessen und getrunken wird, überzeugen. Der Patron strebt an, die deutsche Aromenküche, die er an alter Wirkungsstätte entwickelte, hier zur Perfektion zu bringen. Zur Seite steht ihm dabei Küchenchef Enrico Hirschfeld. Angeboten werden die Speisen im maximilian lorenz in Fünf-, Sieben und Acht-Gänge-Menüs. … Für das neue Poké Makai im Kölner Excelsior Hotel Ernst hat Spitzenkoch Mirko Gaul mit seinem Team ein Konzept für jeden Tag entwickelt, das seine Inspirationen aus dem Restaurant taku aufgreift und in eine leicht zugängliche Form bringt. Poké, wie das Schüsselgericht auf Hawaiianisch heißt, versammelt einen Hauch Pazifik, eine Prise Asia, bunte Farben und frische Lebensmittel. Makai wird auf den pazifischen Sonneninseln als Wegbeschreibung verwendet und meint „Richtung Meer". … Anfang April eröffnete nach zweijähriger Suche nach der richtigen Location die Henne Weinbar in der Pfeilstraße. Hinter dem Konzept steht der 33-jährige Hendrik Olfen - Spitzname „Henne" -, der zuvor in der Traube Tonbach in Baiersbronn, dann im Wasserturm und La Société in Köln gearbeitet hatte. Die Grundlage der Küche - am Abend und samstags - ist der Verzicht auf die klassische Menüfolge „Vorspeise-Zwischengang-Hauptgang-Dessert". Der Gast soll, ähnlich wie in den vielen erfolgreichen spanischen Restaurants, jedes Gericht jederzeit bestellen können. Dabei haben alle die gleiche Größe und es gibt keinen Hauptgang im dimensionierten Sinne. Es kann nach Lust und Laune nachbestellt, mit Freunden geteilt oder auch hintereinander weggegessen werden - der Gast bestimmt die Regeln. … Konstantin Tzikas - in der Kölner Gastrowelt kein Unbekannter - bietet seit Ende April in seinem Restaurant Phaedra erlesene mediterrane Küche und eine außergewöhnliche Auswahl an Speisen und Getränken. Tzikas ist Sohn eines griechischen Vaters und einer deutschen Mutter und arbeitete nach seiner Kochausbildung unter anderem bei Edwin Paas, Franz Keller und Christoph Paul. Der geprüfte Gastronom und Küchenmeister legte bei der Renovierung der Phaedra-Räumlichkeiten viel Wert auf ein stimmungsvolles Farb-, Licht- sowie Akustikkonzept, auch die offene Küche wurde aufwändig modernisiert. …ff