Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Novum-Umsatz springt über 100 Millionen Euro / Im Gespräch: David Etmenan (31), Inhaber und CEO der Novum Group

200013

David Etmenan ist Mitinhaber einer der wachstumsstärksten Hotelgruppen in Deutschland. Wohin geht die Reise? > Herr Etmenan, bei unserem Interview vor knapp eineinhalb Jahren hatte die Novum Group 41 Hotels. Inzwischen sind es 62 mit über 5400 Zimmern. Wie ist das rasante Wachstum zu erklären? Etmenan: Wir haben unser Expansionsteam auf acht Mitarbeiter erweitert, so dass dieses, eigentlich unvorstellbare, Wachstum möglich wurde. Gelegenheiten gibt es genug. In der Hotellerie fehlen viele Betriebsnachfolger, andere sind wegen des starken Wachstums an einem Punkt angekommen, an dem sie sagen, dass es besser ist, wenn sie das Unternehmen abgeben. Aber man muss schnell handeln können. … Ist das Ausland eine Option, Sie hatten einmal Wien als Ziel genannt? Etmenan: Wir sind in weit fortgeschrittenen Gesprächen bei zwei Bestandshäusern in Wien. Noch ein wenig Geduld brauchen wir, werden aber in diesem Jahr den Abschluss verkünden können. Auf unserer Liste stehen ebenfalls Städte wie Amsterdam und Barcelona. Dies sind Märkte, an die wir glauben. Wir haben bereits ein Kompetenzteam aufgesetzt. … Sie haben kürzlich eine Vertriebs- Schnittstelle mit Airbnb ins Gespräch gebracht. Warum wollen Sie den Lieblingsfeind der Branche umarmen? Etmenan: Wir sind Hotelbetreiber, die gegen den Strom schwimmen. Schon 2003 haben wir die Vorteile einer „preferred Partnerschaft“ von Priceline gesehen, damals wollte das kaum jemand. Wir wissen, dass man in der Kombination der Portale Geschäft generieren kann. Ein aufwendiges Marketing kann sich ein normaler Hotelier nicht leisten, deshalb müssen wir uns Neuerungen am Markt stellen und nicht weglaufen. …ff