Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Reinigungstouren digital planen: Algorithmus ist nicht alles / Vebego

568

Der Facility-Dienstleister Vebego hat eine Softwarelösung zum Planen von Reinigungstouren eingeführt. Diese ermöglicht den Kunden eine bedarfsgerechte Reinigung und eine transparentere Zusammenarbeit. Bei der Umsetzung des Digitalisierungsprojektes galt es nicht nur das Rollenverständnis anzupassen. > Die Digitalisierung schreitet auch in der Reinigungsbranche voran. Dass es dabei einige Herausforderungen zu stemmen gibt, ist klar: „Wir sind überzeugt, dass eine Revolution nicht von heute auf morgen erfolgt, sondern mit ausgewählten Partnern über eine längere Frist aufgebaut und erlernt werden muss“, sagt Philippe Voyame, Director Business & Digital Excellence Vebego Schweiz. Das Unternehmen bietet Immobilien- und Facility-Management-Leistungen an. Die digitalen Lösungen sollten dabei unkompliziert sein, dürfen aber nicht von jedem Marktteilnehmer kopiert werden können, darüber sind sich die Schweizer einig. … So auch bei der Entwicklungspartnerschaft mit dem schweizerischen Technologieunternehmen Soobr. Dieses bietet eine Smart-Cleaning-Plattform an. Die Experten ermöglichen eigenen Angaben zufolge mit ihrer auf künstlicher Intelligenz basierenden Lösung eine bedarfsorientierte Planung der Reinigungstouren und leiten die operativen Mitarbeiter über ein mobiles Gerät an. „Die Algorithmen automatisieren die Revierplanung, übernehmen die Verteilung der Aufträge auf den Touren und vereinfachen Stellvertreter- Regelungen innerhalb der Teams“, erklärt Kaspar Adank, CEO des Unternehmens. Die Lösung ermöglicht es, Leistungsverzeichnisse vollständig und dynamisch abzubilden, komplexe Arbeitsaufträge lassen sich auf Raumebene anleiten. … Zeitaufwand um bis zu 20 Prozent reduziert Für die Kunden stehen Dashboards zur Verfügung, die unter anderem Informationen zu ausgeführten Frequenzen sowie zu Nutzungsintervallen zeigen. Das erlaubt eine transparentere Zusammenarbeit mit dem Dienstleister. „Soobr ermöglicht uns, mit unseren Kunden neue Partnerschaftsmodelle zu entwickeln, die transparent Vertrauen schaffen und den Kundenwunsch nach bedarfsgerechter Reinigung im Blick haben“, erklärt Philippe Voyame. Die Kunden zeigten sich aufgeschlossen gegenüber dem neuen transparenteren Geschäftsmodell, das mehr Raum für Mitgestaltung lässt. Die Softwarelösung ist heute bei fünf Kunden des Dienstleisters in acht Gebäuden im operativen Einsatz. …ff