Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Revenue Management: Das Geschäft gemeinsam steuern / berner+becker

200009

„Wie bringt man ein Zimmer zu den besten Konditionen an den passenden Gast?" — Ein klassischer Fall für den Revenue Manager. Das Frankfurter Unternehmen berner+becker übernimmt diese Dienstleistung für Hotelbetriebe aller Art. Ein Interview mit Lars Becker, Co-Founder & Managing Partner > Seit gut einem Jahr bieten Sie Kunden aus der Hotellerie die Möglichkeit, ihr Revenue Management outzusourcen. Welche Dienstleistungen gehören konkret dazu? Wir übernehmen alle täglichen Aufgaben des Revenue Managements, vom Pricing über die Verfügbarkeitssteuerung der Segmente und Zimmertypen bis hin zum Quotieren der Gruppenanfragen. Auch ein regelmäßiges Forecasting der Nachfrage und die Auswahl der passenden Distributionskanäle gehören dazu. Fortlaufend analysieren wir auch die Strategien der Mitbewerber. Wir optimieren Messephasen und andere nachfragestarke Zeiträume, legen eine öffentliche Ratenstrategie fest und implementieren Prozesse und Tools, die die Arbeit des Hotelteams beispielsweise bei Gruppenanfragen erleichtern. Noch dazu bestimmen wir gemeinsam mit dem Hotel das zu erreichende Budget. Damit dies alles nahtlos ineinandergreift, kommunizieren wir fast täglich mit allen Schnittstellen des Hotels: mit Mitarbeitern in Verkauf, Reservierung und Direktion. … Wie lässt sich durch Ihre Dienstleistung ein umfassendes Revenue Management etablieren, bei dem auch andere Hotelbereiche wie Controlling, Marketing oder Vertrieb sinnvoll mit einbezogen werden? Durch unseren detaillierten Nachfrage-Forecast können wir dem Marketing-Team genaue Zeiträume nennen, wann das Hotel eine zusätzliche Vermarktung notwendig hätte, um schwächere Phasen zu füllen. Genauso können wir dem Vertrieb aufzeigen, wann er welche Art von zusätzlichem Geschäft akquirieren sollte. Auch das Controlling kann die Kosten besser planen, wenn wir die Auslastungen prognostizieren und Vertriebskanäle steuern können. ...ff