Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Revenue Management: Machen und messen

200009

Die Coronakrise treibt die Digitalisierung in nahezu allen Bereichen an. Der Tenor beim HSMA eDay in Berlin: Buchungswege verbessern und die Zusammenarbeit mit den OTA‘s kritisch hinterfragen > Dass der Wunsch der Gäste nach mehr Sicherheit und weniger direkten Berührungspunkten die Digitalisierung beschleunigt, steht außer Frage. Aber auch Felder, auf denen die Branche schon seit Längerem digitale Lösungen einsetzt, müssen überarbeitet und in neue Bahnen gelenkt werden, zum Beispiel das Revenue Management. Wilko Weber, Vice President Global Revenue Management & Digital Strategy bei Kempinski, beschrieb beim HSMA eDay am 17. September in Berlin die Situation für sein Segment folgendermaßen: „Revenue Management ist eine Disziplin, die sehr stolz auf ihre kleine Glaskugel ist. Revenue Manager sagten dem Team bisher mit vielleicht 2 Prozent Abweichung voraus, was im nächsten Jahr, im nächsten Monat in der nächsten Woche geschieht.“ Nie zuvor habe er jedoch mit seinem Forecast so danebengelegen wie Anfang März. ... Ebenso wichtig sei es, alle Häuser noch einfacher buchbar zu machen. „Wir hatten einen beigen Buchungsbutton auf unserer mobilen Webseite, den nicht einmal wir fanden. Darüber stand ganz dezent: ‚Where do you want to go?‘. Wir haben ihn mit einem roten ‚Book now‘-Button ersetzt.“ Kollegen hätten gemeint, dies sei für Kempinski nicht elegant genug, doch e r habe sie dazu überredet, es auszuprobieren. ... ff