Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Round Table: Kleiner Tisch, großes Thema: Küche 4.0

200009

Datenschutz und Schnittstellen - diese Begriffe prägten das Gespräch beim ersten Round Table unseres Fachmagazins. Denn das lebhaft diskutierte Thema mit Praktikern und Industrievertretern während der Intergastra lautete: Küche 4.0. > Fachlichen Austausch, neue Denkansätze, Lösungsvorschläge und Ideen - so beschreiben die Teilnehmer des ersten Round Tables zu Beginn ihre Erwartungen an die Veranstaltung. Ihr Fazit am Ende: Die Digitalisierung in den Küchen ist ein sehr wichtiges Thema. Sie muss aber weiter voranschreiten, damit Deutschland international konkurrenzfähig bleibt. Standards sollten weiterentwickelt, Start ups unterstützt werden. … Dafür ist mehr Zusammenarbeit von Industrie, Planern, Technikern und Entwicklern nötig. Und schließlich müssen die Mitarbeiter - Köche, Service- und Hilfspersonal - auf dem Weg zur Küche 4.0 mitgenommen werden. … Knackpunkt: Konnektivität der Geräte Der erste Round Table der Fachmagazine gastronomie & hotellerie und GV-kompakt von Huss-Medien erwies sich damit ganz klar als Win-Win-Format. Die Teilnehmer aus der Industrie, der Küchenplanung, der Entwicklung und der Anwendung fanden in der Diskussion schnell die Stolpersteine und Bremsen bei Vernetzung und Digitalisierung in den Küchen heraus. Aber sie diskutierten auch Lösungen und Ideen. Andreas Müller, Geschäftsführer von Better Taste mit den Geschäftsfeldern Eventcatering, Hotel und Restaurant Adler am Schloss, Tellertaxi und der Kantine Speisewerk in Urbanharbor sieht in der nicht ausgereiften Konnektivität der Technik einen Knackpunkt. … Hilfskonstrukte und Insellösungen > Theodor Tumbrink, Vice President Product Management bei Rational, erwidert, Einzellösungen seien kennzeichnend für zurückliegende Jahre. „Vor etwa 20 Jahren bei der Etablierung von Warenwirtschaftssystemen in der Küche ging es nicht ohne diese Hilfskonstrukte. Heute arbeiten wir auf einem anderen Level.“ Tumbrink führt das System Connected Cooking von Rational als Beispiel an. … Vorn dabei und hinten dran Spezifische digitale Lösungen für einzelne Geräte erlebt auch Rainer Herrmann, Gründer und Geschäftsführer der Firma m2m Systems als Regel in seiner täglichen Arbeit. Bereits seit 2004 erarbeitet und installiert er mit seinem Team digitale Küchenlösungen. „Anfangs waren wir mit dem Thema Digitalisierung vorn dabei und gefühlt zu früh unterwegs“, berichtet er. …ff