Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Silena in Vals / Südtirol: Refugium für die Seele

200008

In dem kleinen Dorf Vals in Südtirol auf einem Sonnenplateau in 1.354 Metern über dem Meeresspiegel fügt sich das Designhotel Silena regelrecht organisch in die Natur der Hochmoorlandschaft ein. Der Name des Hauses steht für die Geschwister Magdalena und Simon Mair, die 2017 den bis dahin von ihren Eltern geführten, 350 Jahre alten Moarhof übernahmen > ... Mit den Erfolgsfaktoren Kreativität, Teamgeist und professioneller Planung haben die Architekten zusammen mit den Bauherren das Silena behutsam saniert. Die Architekten wollten keinen Fremdkörper in die Natur setzen. Stattdessen fügten sie das Designhotel subtil und organisch in die Bergwelt ein. Mit dem Fokus auf natürliche Materialien unterstrichen sie die Verschmelzung des Gebäudes mit der Südtiroler Landschaft. Die geheimnisvollen Eigenschaften des Moors als magischer Ort waren die zentrale Entwurfsidee für die Umgestaltung der Oase im Moorfeld. Spannend für Naturbegeisterte: In die Hochmoorlandschaft eingelassen, wirkt das Haus, als würde es aus dem unsteten Boden wachsen. Die sumpfartig getönte Fassade besteht aus sogenannten Aluminium-Pattern, die für eine ungewöhnliche optische Wirkung sorgen. ... Die Gastgeber lieben, was sie tun, und das spürt man als Gast sofort. Auf den Zimmern fühlt man sich mit handgeschriebener Begrüßungskarte sofort willkommen. Innen dominieren überall Naturtöne. Braun, Beige und Grün treffen hier und dort auf graue und türkise Farbnuancen. Die Gastgeber inszenierten selektiv natürliche Materialien wie Holz, Stein und Samt und kombinierten mit schweren Elementen aus Glas und kühlem Beton. Dem Prinzip des Feng-Shui entsprechend gilt für die Geschwister Mair: „Weniger ist mehr“. Die Konzentration auf das Wesentliche soll den Gast in eine Oase im Hochmoor entführen und zur Entspannung einladen. In den Gästezimmern verleihen abgestimmt blaue Tapeten und Himmelbetten mit weißen Bezügen ein weiches, fast schwereloses Ambiente. Offen im Zimmer platzierte Duschen und Badewannen sind elegant und zugleich ungewöhnlich arrangiert. ... ff