Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Soziale Medien bringen Umsatz / Im Gespräch: Franz Zimmermann, Schlosshotel Kronberg

200013

Im hart umkämpften Rhein-Main-Gebiet hat sich das Schlosshotel Kronberg in den vergangenen Jahren erfolgreich neu aufgestellt > Sie leiten das Hotel seit knapp acht Jahren, an welchen Stellschrauben haben Sie gedreht? Zimmermann: Wir haben uns zum Ziel gesetzt, wieder eines der führenden Häuser im Land zu werden. Um dies zu erreichen, haben wir eine gründliche Bestandsaufnahme gemacht und ein ambitioniertes Investitionsprogramm aufgelegt, das von unserem Eigentümer, dem Prinz und Landgraf von Hessen, genehmigt wurde. Dieses Haus, das nicht als Hotel, sondern als Schloss gebaut wurde, ist eine besondere Herausforderung. Vor drei Jahren wurden alle Zimmer und Suiten von der Designerin Nina Campbell neu gestaltet. Die Küche und der dazugehörige Servicebereich wurde generalsaniert, der Frühstücksraum neu geplant. Hinzu kam der komplette Umbau des Personalhauses mit seinen 38 Einzelzimmern sowie Wohnungen. Dies alles verschlang einen zweistelligen Millionenbetrag. … Welche Zielgruppe erreichen Sie über Facebook? Zimmermann: Die Altersklasse der 30- bis 40-Jährigen nutzt dieses Medium sehr intensiv und diese ist für uns sehr wichtig. Wir sind aber auch über Instagram aktiv, dort haben wir zum Beispiel die Ankunft des weißen Trüffels verkündet. Wir haben gerade unsere Homepage neu gestaltet und seither schon rund 60.000 Besucher. Die Homepage und die Sozialen Medien werden auch bei der Mitarbeitersuche immer wichtiger. Viele unsere Gäste wünschen sich aber auch noch ausdrücklich das Zusenden unserer gedruckten Hauszeitung „Das Neue vom Schloss.“ ...ff