Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Starter Katharina Rauscher: Die Lust am Geschmack

200011

Kreativität basiert auf Wissen. Davon ist Katharina Rauscher, Gewinnerin des Achenbach-Preises 2017, überzeugt. Und an Wissen will sie sich noch eine Menge aneignen. > Katharina Rauscher ist derzeit Deutschlands beste Jungköchin: Die 24-Jährige gewann 2017 den Rudolf Achenbach Preis. Ganz geradlinig war ihr bisheriger beruflicher Werdegang jedoch nicht: Bevor sie an den Herd fand, absolvierte sie ein freiwilliges soziales Jahr, reiste mehrere Wochen durch die USA und studierte dann kurz BWL. „Ich wusste beruflich nicht, wohin mit mir", erzählt sie. Ein Praktikum in der Küche von Burg Staufeneck brachte den Wendepunkt. „Das Team war super, das handwerkliche Arbeiten gefiel mir, ich habe mich sofort wohl gefühlt. Alles hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich dachte: Das ist es!" Ab sofort war das Studium Geschichte und sie absolvierte auf Staufeneck eine Lehre zur Köchin. ,,Von Anfang an habe ich Verantwortung übertragen bekommen", erzählt sie; und zwar im Sterne-Restaurant ebenso wie im Burgbistro oder im Catering. … Inzwischen hat sie Burg Staufeneck verlassen und arbeitet jetzt in München bei Landersdorfer und Innerhofer, einem kleinen Restaurant mit einer Karte mit nur vier Gerichten, in dem aber auf gehobenem Niveau gekocht wird. Und zwar, wie Rauscher sagt, mit viel Spontaneität und Lust am Geschmack. „Ich bin sehr frei in dem, was ich koche oder wie ich etwas umsetze. Das war am Anfang etwas irritierend für mich", gesteht sie, „aber inzwischen kann ich mich kreativ ausleben". ...ff