Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Sterne allein reichen nicht mehr / Gourmetgastronomie

200009

Die Schließung des La Vie bewegt die Szene. Wie können Sterneköche ihre Zukunft in Deutschland sichern? Passen Sterne noch in die Zeit? > Stuttgart. Von Frank Oehler hätte man gedacht, dass er auf alle Ewigkeiten die Stuttgarter Speisemeisterei führt - und von Thomas Bühner dasselbe für das Osnabrücker La Vie erwartet. Doch aufgeben musste beide. Schlechte Omen, gar der Anfang vom Ende der bundesrepublikanischen Gourmetküche oder einfach nur zwei von ach so vielen Fluktuationen? … Viel spricht dafür, dass die Sache kompliziert ist, aber auch kein Grund zum Schwarzmalen besteht. Selbstverständlich habe die Sternegastronomie eine Zukunft, sagt Jens Rittmeyer, Küchenchef des besternten N°4 im Navigare Buxtehude. „Warum denn auch nicht? Es geht einzig und allein um Qualität.“ … Offenbar spricht vieles dafür, dass sich die Schere weiter öffnet. Zwischen Hotel und selbstständigem Restaurant, zwischen Stadt und Land. Im ParkHotel Egerner Höfe hat man einen anderen Weg gewählt als in Murnau, mit Thomas Kellermann soeben einen 2-Sterne-Koch engagiert. „In Städten wird die Sterneküche sich zunehmend mit globalen Foodtrends verschmelzen“, sagt CoIn-haberin Susanne Gräfin von Moltke … ff