Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Aufgetischt

556

Die Stimmung im Gastgewerbe an sich ist gut, aber der Markt wird immer ambivalenter. Hotellerie und Gastronomie scheinen auseinanderzudriften. In der Hotellerie verkünden die Touristiker einen Übernachtungsrekord nach dem anderen. Sowohl bei inländischen wie ausländischen Gästen ist Deutschland beliebt wie nie - und zwar sowohl die Städte als auch die ländlichen Tourismusregionen. Kein Wunder, dass sich Immobilienentwickler jetzt genau auf diese Branche stürzen. Allerorten werden neue Hotels und Boardinghäuser geplant, entstehen immer mehr Betten in den verschiedenen Segmenten. Das bedeut, für die etablierten Betriebe aber auch: neu Konkurrenz. Darauf gilt es sich einzustellen: - mit verbesserten Angeboten, modernisierten Zimmern und noch mehr Servicequalität. Auf der anderen Seite sind die Meldungen aus der Gastronomie. Immer mehr Betriebe schließen, obwohl das Ausgehverhalten der Deutschen noch nie so groß war. ...ff