Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Trouble Shooter: Was ändert sich 2018 für Gastronomen steuerlich?

200010

Höhere Sofortabschreibung spart Steuern > Der Schwellenwert für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) wurde für ab dem 1. Januar 2018 angeschaffte bzw. hergestellte Wirtschaftsgüter von 410 € auf 800 € angehoben. GWG müssen nicht über ihre betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abgeschrieben werden. Vielmehr sind sie sofort und in voller Höhe als Betriebsausgaben abziehbar. Durch den höheren Schwellenwert können somit mehr Aufwendungen gewinnmindernd berücksichtigt werden. Alternativ gibt es für GWG weiterhin die Sammelpostenabschreibung. Hierbei werden bei Anschaffung ab dem 1. Januar 2018 Wirtschaftsgüter mit Anschaffungskosten von mehr als 250 € bis zu 1.000 € in einen Sammelposten eingestellt und pauschal über fünf Jahre mit je 20 % der Anschaffungskosten abgesetzt. … Höhere Sachbezugswerte in 2018 > Gerade in der Hotellerie und Gastronomie ist es verbreitet, dass Arbeitnehmer von ihrem Arbeitgeber verpflegt werden. Dieser Vorteil ist jedoch als Arbeitslohn zu versteuern. ...ff