Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Bocuse d'Or 2019

39

Das 17. Finale des weltweiten Kochwettbewerbs Bocuse d'Or war am Ende eine skandinavische Angelegenheit. Dänemark gewinnt. Schweden belegte Platz zwei und Norwegen wurde Dritter. Deutschland stand in diesem Jahr nicht im Finale. Die weiteren Preise gingen an Marokko (Best Poster), Finnland (Best Theme an Platter) und Frankreich (Best Theme an Plate). Während des zweitägigen Wettbewerbs beim Finale des Bocuse d'Or 2019 in Lyon stellten 24 Nationalteams im Rahmen der Gastronomie-Messe Sirha ihre kulinarische Fertigkeit und Kreativität unter Beweis. Sieger wurde der Däne Kenneth Toft-Hansen vor dem Schweden Sebastian Gibrand und dem Norweger Christian André Pettersen. Christian Wellendorf Kleinert, der rund fünf Stunden und 35 Minuten an der Seite des großen Siegers arbeitete, wurde in den Rang des besten Commis erhoben. Die Finalisten, die sich in den letzten 18 Monaten in den nationalen und kontinentalen Entscheidungen durchsetzen konnten, interpretierten dieses Jahr zwei traditionelle französische Gerichte neu und halten so die Erinnerung an zwei Legenden des Bocuse d'Or wach: Die Hauptspeise, ein Kalbscarré am Knochen gegart, ist dem Gründer des Wettbewerbs Paul Bocuse gewidmet, der im letzten Jahr verstorben ist. Die Vorspeise, eine moderne Variante einer Gemüse-Chartreuse mit Meeresfrüchten, gedenkt dem Koch Joël Robuchon, der als Schlüsselfigur seit der ersten Ausgabe mit dem Wettbewerb verbunden war. Die Finalisten haben exakt 5 Stunden und 35 Minuten Zeit für die Zubereitung der Speisen. …ff