Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

"Wer nicht authentisch ist, hat schnell verloren": Merle Losem, Deutschen Hotelakademie (DHA)

200009

Merle Losem ist Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Deutschen Hotelakademie (DHA). Cost & Logis unterhielt sich mit ihr über das Thema Onboarding in der Hotellerie. > Die Hotellerie ringt seit Jahren um jede qualifizierte Fachkraft. Die Personalkrise hat selbst prominente Häuser der Republik erfasst. Wer auf dem Arbeitsmarkt wirklich punkten kann, atmet erstmal tief durch. Dabei ist es mit der Akquisition keinesfalls getan. Maßgeblich, um den Mitarbeiter an das Unternehmen binden zu können, sind seine Eindrücke vom neuen Job in den ersten hundert Tagen. Was unternimmt das Unternehmen, damit die neue Kraft einen reibungslosen Start erwischt? Onboarding, heißt das auf neudeutsch und hat nichts, wie der Name möglicherweise vermuten lässt, mit Flugzeugen zu tun. Experten verstehen darunter vielmehr die systematische Einführung eines neuen Arbeitskollegen/einer neuen Arbeitskollegin in sein/ihr Arbeitsumfeld. Gezielte Maßnahmen sollen es dem/der Neuen erleichtern, sich im Unternehmen möglichst schnell zurecht zu finden. „Onboarding ist die Basis für alles, was einen Newcomer im Unternehmen erwartet", sagt Merle Losem, Geschäftsführerin der Deutschen Hotelakademie (DHA) im Gespräch mit Cost & Logis. Sie spricht vom „moment of truth", von der Stunde der Wahrheit - wenn sich zeigen muss, ob das, was dem Mitarbeiter während der Bewerbungsgespräche in markigen Sätzen und mit blumigen Formulierungen versprochen wurde, auch tatsächlich eingehalten wird. …ff