Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Wir leben das La Famiglia-Gefühl“ - Interview: L’Osteria

200007

Die Geschichte von L’Osteria beginnt 1999 mit dem ersten Restaurant in Nürnberg, dem schnell weitere Outlets - auch im Ausland - folgten. Die Restaurants prägt die italienische Küche und Gastgebermentalität, aber auch die Technik aus dem Land. Mirko Silz, CEO der FR L’Osteria SE, und Stefan Höllen, Vice President Supply Chain & Construction, über das Erfolgskonzept im Interview. > Herr Silz, war Ihr Konzept von Beginn an auf Expansion angelegt? Mirko Silz: Der Erfolg der ersten L’Osteria bestärkte die beiden Gründer, Friedemann Findeis und Klaus Rader, ziemlich schnell darin, dass ihr Konzept auch anderenorts gut funktionieren könnte. Zu Beginn ist L’Osteria allerdings sehr behutsam gewachsen - mit einem neuen Standort zirka alle zwei bis drei Jahre und vorerst auch nur in Bayern. Basierend auf den gesammelten Erfahrungen an den ersten Standorten, konnte das Konzept über die Jahre noch besser weiterentwickelt und ausgereift werden und ab 2009 - im selben Jahr, in dem auch der erste Freestander sowie das erste Franchise-Restaurant eröffnete - nahm die Expansion deutlich mehr Fahrt auf. … Welche Kriterien müssen Ihre Franchise-Partner erfüllen, um ein Teil von L’Osteria zu werden? Was bieten Sie diesen Partnern? Silz: In allererster Linie muss sich ein potenzieller Franchise-Partner natürlich mit der Marke identifizieren können und zur Marke sowie unserer Wertegemeinschaft passen. Er sollte die Werte der L’Osteria La Famiglia leben und in seinem Team weitergeben. Natürlich sollte er auch aus voller Überzeugung und mit Leidenschaft Gastgeber sein. Eine gewisse finanzielle Sicherheit wäre wünschenswert, ist aber nicht entscheidend. Wichtiger ist uns Erfolgshunger und Engagement - er muss für die Marken und die Gastronomie brennen. Essenzielle Bestandteile unserer Unternehmenskultur sind Teamwork und ein kooperatives sowie achtsames Miteinander. … Beim Restaurantdesign setzen Sie bewusst nicht auf Einheit. Wieso und wie unterstützen Sie Ihre Partner bei der Gestaltung? Stefan Höllen: Ein Restaurantbesuch bei L’Osteria soll für den Gast ein Erlebnis für alle Sinne werden. Deshalb legen wir nicht nur bei unseren Produkten Wert auf höchste Qualität, sondern auch beim Restaurantdesign. Mit viel Liebe zum Detail richten wir jeden Standort individuell ein. Dabei lassen wir uns von der Location und deren Geschichte genauso inspirieren wie von lokalen Eigenheiten der jeweiligen Stadt. Außerdem behalten wir uns so ein Stück weit den Charakter des „Italieners von nebenan“. ...ff