Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Zertifizierter Teegenuss: Mehr als die inneren Werte / Teahouse Exclusives / Market Grounds

334

Doch nicht nur bei den Zutaten wird auf Nachhaltigkeit geachtet, auch die Verpackung spielt eine Rolle. Müll vermeiden, umweltverträgliche Materialien verwenden und dennoch das Aroma bewahren - so könnte man die größten Herausforderungen skizzieren. „Das Thema Verpackung rückt vor dem Hintergrund des Verbraucherbewusstseins zum stetigen Verzicht auf Kunststoff und den fortschreitenden gesetzlichen Forderungen mehr und mehr in den Fokus“, weiß Kathrin Link, Produktentwicklerin für Teahouse Exclusives. … „Umbeutel aus Papier bieten keinen Aromaschutz und lassen den Inhalt schnell verblassen“, erklärt Kathrin Link weiter. Einige Teeanbieter setzen auf NatureFlex - ein Material, das aus kompostierbaren Holzfasern produziert wird und biologisch abbaubar ist. Auch Soilon-Material kommt zum Einsatz. Es sieht zwar auf den ersten Blick wie Plastik aus, dabei handelt es sich jedoch um Maisstärke, welche biologisch abbaubar ist. Um den Anforderungen des Hygieneschutzes gerecht zu werden, wird auch Polypropylen eingesetzt. Das ist nach Angaben von Dallmayr nicht nur geruchlos und hautverträglich, sondern auch physiologisch unbedenklich und kann über das Duale System mit dem Grünen Punkt entsorgt und recycelt werden. Bei den Umverpackungen aller Unternehmen wird weitestgehend auf FSC-zertifiziertes Papier bzw. Karton gesetzt. Das Siegel verspricht die Verwendung von Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft. … Daher ist es aktuell der beste Weg, auf Verpackungen zu verzichten. Je weniger in Umlauf gerät, desto geringer sind die Mengen, mit denen wir die Umwelt belasten und desto mehr werden bestehenden Ressourcen geschont“, vertritt Market Grounds seine Ansicht. …ff