Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

ZUKUNFT HOTEL: Follow the Guest / Der Autor Michael Jessing ist Managing Director Central Europe (DACH) der Hoist Group GmbH

200009

Welche Erwartungen hat der heutige Gast an die technische Ausstattung und welche Prioritäten legt er? Der Druck, in moderne und zeitgemäße technische Lösungen zu investieren, lastete schwer auf der Hotellerie. Vor einigen Jahren noch relativ einfache, wenn auch kostenintensive Entscheidungen, stellen den Hotelbetreiber heute vor neue Herausforderungen. Für den Hotelier geht es einerseits um eine zukunftssichere Investition, andererseits um die Erschließung neuer Erlösquellen. Die Chancen beziehungsweise Möglichkeiten zur Gestaltung von Umsatzkanälen sowie Maßnahmen zur Gästebindung haben sich jedoch grundlegend geändert. Genauso wie die restliche Industrielandschaft ist auch die Hotellerie dem technischen und gesellschaftlichen Wandel unterworfen: Festnetztelefon wird kaum mehr genutzt. Der Bedarf an Breitband-Internetzugang sieht eine jährliche Verdoppelung vor, allerdings ist die Bereitschaft des Gastes, hierfür zu bezahlen, stark rückläufig. Analog verhält es sich für on-Demand Unterhaltungsinhalte, die vom Gast bereits entsprechend der individuellen Vorlieben mitgebracht werden. Höchste Zeit den Betrachtungswinkel zu erweitern: „Follow the Guest" lautet die neue Devise und präsentiert aus dedizierter Kundensicht die Vision eines ganzheitlichen Serviceprozesses, ab dem ersten Touchpoint zwischen Gast und Hotel … Zusammenfassung: Die Erfüllung der technischen Erwartungshaltungen des modernen Gastes stellt den Hotelier weiterhin vor umfassende Herausforderungen bei Planung und Umsetzung der Lösungen. Oberstes Ziel sollte es demnach sein, die Digitalisierung positiv zu integrieren und im gleichen Zuge die Kommunikation mit dem Gast über die aktuellen Kanäle aufrecht zu erhalten. Überdies haben die schier unbegrenzten Übernachtungsmöglichkeiten die Loyalität des potenziellen Gastes auf ein Minimum reduziert. Der fortschrittliche Reisende wünscht nicht, er erwartet eine geeignete, technische Infrastruktur vorzufinden, die sein gewohntes Nutzerverhalten in keiner Weise einschränkt. Nur wer seinem Gast diese Umgebung anbietet, sich dezent aber konsequent in Erinnerung ruft und ein Erlebnis vor, während und nach dem Aufenthalt bietet, schafft es, der heutigen Austauschbarkeit einer beliebigen Unterkunft entgegenzuwirken. ...ff